Bulgarische Gemeinschaft - Berlin e.V.

BG-Berlin
Terminkalender
September 2017
  1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Keine Termine für heute.

BERLIN BALKAN SLAM im Pfefferberg

Kunst & Kultur BERLIN BALKAN SLAM im Pfefferberg am 22. und 23. April 2010
präsentiert die vielfältigen traditionellen und modernen Facetten der Musik des BALKANS. Das Programm liefert eine große stilistische Spannweite. Einer der Höhepunkte des Festivals ist der Frauenchor „Bulgarian Voices Berlin“. Der Chor orientiert sich bei der Interpretation bulgarischer Volksmusik an den weltbekannten „Le Mystère des Voix Bulgares“.

„Fanfara Kalashnikov“ - eine rumänische Brassband in Berlin - wird mit ihren fünf Bläsern, Drums und einem Sänger am Abend die Stimmung anheizen. Am Plattenteller wird „DJ Yogutonka“ tanzbare Musik des Balkans auflegen.

BERLIN BALKAN SLAM - Programm

Do. 22.04.2010

1. Martin Lubenov & Vladimir Karparov
2. BalkaNova featuring Stoyan Yankoulov
3. Fanfara Kalashnikov

Fr. 23.04.2010

1. Bulgarian Voices Berlin
2. Stoyan Yankoulov Quartett
3. DJ Yogutonka


Zwei bulgarische Musiker werden für das Festival eingeflogen: Der Schlagzeuger und Percussionist Stoyan Yankoulov und der Akkordeonspieler Martin Lubenov.

An beiden Tagen konzertiert Stoyan Yankoulov: einmal mit „BalkaNova“, einem Trio mit der in Berlin lebenden bulgarischen Sängerin Viktoria Lasaroff und am zweiten Tag mit einem neu formierten Festival-Quartett.

Stoyan Yankoulov zählt zu den weltweit bekanntesten Vertretern der bulgarischen Musik. Er verbindet mit seiner Musik Einflüsse aus Folklore, Jazz und Rockmusik und spielte mit verschiedensten internationalen Musikern wie Bobby McFerrin, Okay Temiz und Arabel Karajan. 2004 gewann er den bulgarischen „Crystal Lira Award“ in der Kategorie Jazz. Spätestens seit seiner Teilnahme am Eurovision Song Contest 2007 (gemeinsam mit Elitsa Todorova) ist Stoyan Yankoulov in Bulgarien ein Star.

Martin Lubenov am Akkordeon und Vladimir Karparov am Saxophon beweisen in einem neuen Programm atemberaubende Virtuosität. Komplexe Balkan-Rhythmen und respektlos-verspielte Improvisation kennzeichnen die Musik des Duos. Martin Lubenov, derzeit in Wien lebend, wurde 2005 mit dem österreichischen Worldmusic Preis sowie 2006 mit dem französischen Akkordeonpreis „Prix Gus Viseur“ ausgezeichnet.

So treffen bei BERLIN BALKAN SLAM im Pfefferberg nicht nur balkanorientierte Musiker aufeinander, sondern es entstehen auch  neue interessante Formationen.

So zum Beispiel: Stoyan Yankoulov und „BalkaNova“. Das Besondere an „BalkaNova“ ist, dass sie alte Volkslieder präsentieren, diese aber stilistisch internationalisieren. Sie machen aus den alten Volksweisen eine Weltmusik auf zwei Ebenen. Zum einen sorgen Andreas Brunn (git) und Horst Nonnenmacher (bass) dafür, dass ein jazziger Sound den Hintergrund für den Gesang bildet. Zum anderen ist der Gesang von Viktoria Lasaroff souverän, vielfältig und ganz international.

Im - für das Festival neu formierten - Quartett Stoyan Yankoulovs spielen Jonathan Robinson (bass), Vladimir Karparov (sax) und Andreas Brunn (git). Die Fusion aus spannenden Balkan Grooves und einem urbanen Jazz orientiert sich am Puls europäischer Metropolen.

Der Balkan kommt nach Berlin, der Pfefferberg öffnet die Türen.

Adresse: Schönhauser Allee 176 / U2 Senefelderplatz/ N2, 10119 Berlin

http://www.pfefferberg-haus13.de/

BERLIN BALKAN SLAM im Pfefferberg

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Artikel Bewertung
Ergebnis: 5
Stimmen: 9

stars-5

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links