Bulgarische Gemeinschaft - Berlin e.V.

BG-Berlin
Terminkalender
November 2018
  1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Keine Termine für heute.

"Das Gedächtnis der Worte in der mehrsprachigen Europa" am 30. März 2007 (DE)

Kunst & Kultur Literatur  Literatur

Termindatum: Freitag, 30. März 2007  Startzeit: 18:30h

Enddatum: Freitag, 30. März 2007  Ende: 20:30h


Literaturabend – Disskussion


"Das Gedächtnis der Worte in der mehrsprachigen Europe"


mit Zveta Sofronieva (Bulgarien, Deutschland), Michail Nedeltschev (Bulgarien), Magda Karnetschi (Rumänien), Chantal Wright (Großbritanien).


Wo:

Bulgarisches Kulturinstitut

Leipziger Strasse 114-115

10 117 Berlin
Transscript - European Internet Review of Books and Writing
Die Kulturinstitute Bulgariens und Rumäniens, Mitglieder der "Gemeinschaft der europäischen Kulturinstitute in Berlin" laden Sie am 30.03.2007 um 18.30 zu einer literarischen Lesung aus der neuesten Transcript Ausgabe und zur anschließenden Diskussion über die Mehrsprachigkeit Europas in dem Bulgarischen Kulturinstitut, Leipzigerstr.114 -115, 10117 Berlin, ein.
Transcript freut sich sehr, an dem Abend die aktuelle Sonder- und Doppelausgabe Nr. 26/27 zum Thema Verbotene Worte vorstellen zu können. Diese Ausgabe, herausgegeben in Kooperation mit Tzveta Sofronieva, widmet sich den verbotenen, vergessenen und unbequemen Worten Europas und der Welt. Sie erforscht die Grenzgebiete der Sprache(n) jenseits der Einsprachigkeit.
Es lesen und diskutieren: die Dichterinnen Tzveta Sofronieva, mehrsprachige Autorin und Gastredakteurin dieser Ausgabe (Bulgarien/Deutschland), Magda Carneci (Rumänien/zur Zeit in Frankreich) und Odile Kennel, deutsch-französischen Ursprungs (Deutschland), sowie der Literaturwissenschaftler und Essayist Michail Nedeltschev (Bulgarien) und Transcripts Chefredakteurin Chantal Wright (Großbritannien).
Literature across Frontiers  Education and Culture - Culture 200
Transcript, die Europäische Netz-Revue zum Buch und Schreiben, wird seit 2002 von Literature Across Frontiers an der University of Wales Aberystwyth in Großbritannien herausgegeben. Die Revue erscheint sechs Mal im Jahr auf Deutsch, Englisch und Französisch und ihre Aufmerksamkeit gilt den weniger verbreiteten Literaturen Europas sowie spannenden länderübergreifenden literarischen und kulturellen Projekten.

www.transcript-review.org
Verbotene Worte ist ein europäisches literarisches Netzwerk, das sich mit der Macht der Erinnerungen in der Sprache und ihre Rolle bei den Begegnungen im mehrsprachigen Europa beschäftigt. Sie basiert auf einer Initiative der Kulturwissenschaftlerin und Autorin Tzveta Sofronieva, die seit einem Jahrzehnt eine Gruppe vornehmlich von Schriftstellern um sich versammelt, die sich mit Gesprächen, Lesungen und Publikationen für die Auseinandersetzung über historisch belastete Worte einsetzen. Zahlreiche Organisationen wie die UNESCO oder das Goethe-Institut unterstützen diese Diskussion über Grundvoraussetzungen des interkulturellen Dialogs. Zuletzt erschien die Anthologie "Verbotene Worte", Hrsg. Tzveta Sofronieva, Biblion Verlag, München
Verbotene Worte - eine Antologie, herausg. von Tzveta Sofronieva

"Das Gedächtnis der Worte in der mehrsprachigen Europa" am 30. März 2007 (DE)

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Artikel Bewertung
Ergebnis: 5
Stimmen: 1

stars-5

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links